Dienstleistungen

 

"Konkrete Umsetzung"

Management der Industrie 4.0

Ausgehend von der Schlüsselfrage »Was ist der Nutzen von Industrie 4.0 für Ihr Unternehmen und wie kann eine Umsetzung realisiert werden?« werden gemeinsam mit ausgewählten Industriepartnern Antworten auf diverse Fragestellungen in Bezug auf das Management der Industrie 4.0 erarbeitet. Mittels eines entwickelten Business Case Kalkulators können dabei innovative Geschäftsmodelle bewertet werden.

 

Synchronisierung von Finanz- und Materialflüssen

Financial Supply Chain Management

Im Financial Supply Chain werden die Finanzflüsse der gesamten Supply Chain betrachtet, um hieraus diverse Nutzen für Hersteller, Lieferanten und Finanzdienstleister zu identifizieren. Dabei gliedert sich dieser Bereich in Supply Chain Finance und Smart Finance. 

 

Bridging the Gap

Smart Finance

Die Harmonisierung von Finanz- und Materialflüssen steht beim Smart Finance im Vordergrund. Der Einsatz von neuen Technologien wie bspw. Smart Contracts und Blockchains zur Digitalisierung von Finanzflüssen oder Smart Payment (B2B) zur Digitalisierung von Transaktionsprozessen bringt wesentliche Vorteile für Unternehmen, die im Bereich Smart Finance identifiziert werden.

 

Sicherstellung der Liquidität

inclusive Supply Chain Finance

inclusive Supply Chain Finance (iSCF) ist ein relativ neues Instrument des Financial Supply Chain Management. iSCF setzt die in der Supply Chain gebundene Liquidität frei und schafft so Vorteile für alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette.

 

Innovative Mess- und Steuerungselemente

KPIs / Smart Analytics

Kennzahlen werden zur Entscheidungsunterstützung, Steuerung und Kontrolle von Maßnahmen in einem Unternehmen herangezogen. Zur Ermittlung der relevanten Daten zur Unternehmenssteuerung kann der Einsatz von Smart Analytics eine große Entscheidungsunterstützung sein, um bspw. die Effizenz im Einkauf zu steigern.
 

Einkauf als strategischer Wettbewerb

Procurement Engineering

Der Fokus des Bereichs Procurement Engineering liegt in der Analyse quantitativer und qualitativer Leistungsdaten sowie die Identifizierung von Einsparpotenzialen. Benchmarking quantitativer und qualitativer Daten zum systematischen externen und internen Vergleich ist ein weiterer Schwerpunkt, womit bspw. die Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Unternehmen gesteigert werden kann. 

 

Industrie 4.0 im Einkauf

Einkauf 4.0

Dem Einkauf kommt bei der Umsetzung von Industrie 4.0 eine besondere Rolle zu. Er ist die Schnittstelle nach innen ins Unternehmen und nach außen zu den Partnern der gesamten Supply Chain. Der Einkauf hat daher zweifelsohne eine große Verantwortung für das gesamte Unternehmen.

Die aktuelle Studie „Digitalisierung des Einkaufs – Einkauf 4.0“ gibt Ihnen erste Orientierungshilfen bei der Umsetzung von Industrie 4.0 im Einkauf.

 

Proaktives Management von Supply Chain Risiken

Supply Chain Risk Management

Im Supply Chain Risk Management werden softwaregestützte Tools entwickelt, die es ermöglichen Risikoursachen zu identifizieren, zu visualisieren und letztendlich zu bewerten. Darüber hinaus erfolgt eine Gegenüberstellung und Bewertung von Risikofolgen und Gegenmaßnahmen, um eine effiziente Risikosteuerung zu gewährleisten.