Regalpicker

Der Regalpicker – Automatische Kolli-Kommissionierung im Hochregal

Innovative Förder- und Lagersysteme für die Intralogistik sprechen für die Abteilung Maschinen und Anlagen des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML).

Ein Beispiel zeigt der modular aufgebaute Regalpicker. Eine originelle Idee, denn sowohl Palettenhandhabung als auch die Kommissionierung von Stückgut werden mit einem Gerät ermöglicht.

Basierend auf einem handelsüblichen Regalbediengerät mit einer klassischen Einheit zur Palettenhandhabung, ist der Regalpicker zusätzlich mit einer Greiftechnik für Packstücke, dem Traction Gripper, ausgestattet. Der Greifer wirkt durch die aktive Nutzung von Reibkräften und verfährt mit Hilfe eines mehrachsigen Teleskoparmes in die einzelnen Regalfächer eines Hochregallagers. Die dort kommissionierten Artikel werden an einen Vertikalförderer nach dem Deckbandprinzip abgegeben und über einen Rollenförderer in der Regalgasse kontinuierlich abtransportiert.

Die Kommissionierung im Regal macht ein Bewegen kompletter Paletten überflüssig und spart so Transportzeiten, Vorzonenflächen und -technik ein. Im Vergleich zur klassischen zweidimensionalen Kommissionierung zeigt sich die Wirtschaftlichkeit einer dezentralen Abgabe von gepickten Gütern außerdem in hohen Pickgeschwindigkeiten.

Der Prototyp des Regalpickers vereint Traction Gripper, Deckbandförderer und das Lagerverwaltungssystem myWMS. Alle Komponenten wurden vom IML entwickelt. Ihr Zusammenspiel veranschaulicht das Know-how zur Koordination unterschiedlicher Elemente von Materialflusssystemen.

Weiterführende Informationen

 

Vertikalförderer

 

Lagerverwaltung

Veröffentlichungen

Schmidt, T.; Mühlenbrock, S.: Kombinierte Systeme zur automatischen Kolli-Kommissionierung. In: F+H 7-8, 2008

Schmidt, T.; Mühlenbrock, S., ten Hompel, M.: Der „Regalpicker“ – ein innovativer Systemansatz. In: Hebezeuge und Fördermittel, S. 246-248.

Schmidt, T.; Mühlenbrock, S.: Method for designing a hybrid rack picking system. In: Progress in Material Handling Research: 2008, S. 513-525. ISBN 978-1-882780-15-0