Arbeitsplatzgestaltung

Physikalische Ergonomie

© Foto Fotolia

Neben den in dem Projekt »Kognitive Ergonomie« untersuchten psychischen Arbeitsbedingungen werden auch die bereits bekannten körperlichen Anforderungen der Beschäftigten in der Intralogistik erfasst. Hierbei wird auf alt bewährte, validierte Messverfahren der physikalischen Ergonomie zurückgegriffen. Darüber hinaus werden innovative biomechanische Verfahren, sogenannte Motion Capturing Systeme, für eine 3D-Bewegungsanalyse eingesetzt. Diese verschiedenen Messmethoden werden sowohl in Laborstudien unter genau kontrollierten Bedingungen als auch in Mitarbeiteruntersuchungen im betrieblichen Kontext unter realen Arbeitsplatzgegebenheiten zum Einsatz gebracht.

In Zeiten der Digitalisierung, Automatisierung und Technisierung sind physische Arbeitsbelastungen immer noch aktuell – vor allem im Bereich der Intralogistik. Hier ist der Mensch eine beständige Größe. Trotz der zunehmenden Technisierung im intralogistischen Kontext sind die Beschäftigten immer noch körperlich tätig. Nach wie vor müssen Güter transportiert, gelagert, sortiert, kommissioniert oder verteilt werden. Die körperlichen Arbeitsanforderungen von Beschäftigten in verschiedenen Arbeitsbereichen der Intralogistik werden untersucht.

Durch den Einsatz geeigneter ergonomischer Handlungs- und Gestaltungsmaßnahmen sollen Beeinträchtigungen im Muskel-Skelett-System präventiv vorgebeugt und ggfs. langfristig entgegengewirkt werden.

Motion Capturing

Mit sogenannten Motion Capturing Systemen können körperliche Belastungen des Muskel-Skelett-Systems unter simulierten oder auch realen Arbeitsplatzbedingungen dargestellt werden. Mit Hilfe einer modernen Sensortechnik, die auf der (Arbeits-)Kleidung getragen wird, und einer dazugehörigen Software in 3D werden die Bewegungsdaten aufgezeichnet. Basierend auf den visualisierten Messdaten können Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen zu den ausgeführten Tätigkeiten entsprechend arbeitswissenschaftlicher Kriterien gegeben werden. Das Fraunhofer IML prüft verschiedene Motion Capturing Systeme hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit, Benutzerfreundlichkeit und Reliabilität.