Echtzeitbasierte Optimierung von Transportnetzen

Studie zur Vision und zum Bedarf an Forschung und Entwicklung

Hintergrund

Logistik ist eines der größten Innovationsfelder der Digitalisierung. Die Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur, von verschiedenen Verkehrsträgern und von Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten wird den Verkehr revolutionieren. Deutschland will hier vorangehen und den Sprung zur Mobilität 4.0 und Transport 4.0 aktiv gestalten. Dafür brauchen wir die Innovationskraft und den Ideenreichtum digitaler Vordenker.
Das BMVI hat mit dem mFUND einen Förderfonds für die Entwicklung digitaler Innovationen im Bereich Mobilität und Transport gestartet. Dazu werden in zwei Förderlinien zum einen Vorstudien, zum anderen konkrete Forschungsansätze gefördert.

Ziel der Studie

Die Vorstudie „Echtzeitbasierte Optimierung von Transportnetzen“ des Fraunhofer IML und DB Schenker verfolgt das Ziel im genannten Themenfeld anhand von einzelnen Anwendungsfällen zu ermitteln, welche Möglichkeiten, Ansätze und Hindernisse heute in den Unternehmen auftreten und darauf aufbauend eine Handlungsempfehlung für Unternehmen für die Digitalisierung und Optimierung von Transportnetzen zu geben. Hierzu haben das Fraunhofer IML und DB Schenker Anwendungsfelder identifiziert und erarbeitet nun im Austausch mit interessierten Unternehmen die Möglichkeiten und Risiken in diesen Bereichen.
Es ist das explizite Ziel der Vorstudie, anhand eines geeigneten umsetzbaren Anwendungsfalls ein Folgeforschungsprojekt der Förderlinie 2 von mFUND umzusetzen. Im Rahmen der Vorstudie soll wenn möglich bereits ein Konsortium von interessierten Unternehmen aufgebaut werden. Ein besonderer Fokus liegt auf der Nutzung von Daten, die das BMVI in ihrer Datenplattform mCLOUD bereitstellt. Des Weiteren wird für die einzelnen Anwendungsfälle (s.u.) ermittelt welche Daten essenziell für eine sinnvolle Nutzung sind, allerding noch gehoben werden müssen.

© Foto DB Schenker, Fraunhofer IML

Anwendungsbereiche

Unter dem Überbegriff „Echtzeitbasierte Optimierung von Transportnetzen“ haben das IML und DB Schenker in Abstimmung mit dem BMVI mehrere Anwendungsbereiche identifiziert, die schwerpunktmäßig betrachtet werden sollen. Für den Anwendungsbereich „Tourenplanung und –optimierung in Echtzeit“ sind die Möglichkeiten und Grenzen der dynamischen Touren- und Transportplanung Kern der Betrachtung. Es wird analysiert, durch welche (externen) Datenquellen und innovative Algorithmen eine klassische Tourenoptimierung flexibler und robuster wird bzw.wie diese in neue Geschäftsbereiche und Modelle integriert werden kann.
Für den Bereich „Erfassung und Aktualisierung von Ankunftszeiten“ richtet sich der Fokus auf die Möglichkeiten zur ETA-Überwachung von Transportmitteln. Neben den benötigen Daten und Grundlagen für einen Datenaustausch entlang der Supply-Chain werden die Möglichkeiten und Restriktionen, die sich aus Infrastruktur (z.B. Hafen, Flughafen) und Sensorik ergeben, betrachtet und ausgewertet. Darauf aufbauend wird im Anwendungsbereich „Echtzeitsteuerung von LKW-Zulauf und Yard-Management“ der Ablauf an der Rampe und auf dem Hof betrachtet.
Durch den ständigen Austausch mit interessierten Unternehmen besteht die Möglichkeit, dass sich die Schwerpunkte während der Vorstudie noch verschieben, um den Problemen und Wünschen des Marktes zu begegnen.

Welchen Nutzen hat dies für teilnehmende Unternehmen?

Durch ein Mitwirken an der Vorstudie „Echtzeitbasierte Optimierung von Transportnetzen“ kann ein Unternehmen für Herausforderungen aus dem täglichen Geschäft eine wissenschaftliche Bewertung in Form einer Machbarkeitsanalyse und Handlungsempfehlung erhalten. Darüber hinaus ist die Mitarbeit in einem nachgelagerten Forschungsprojekt ein explizites Ziel.

Was können Unternehmen beitragen?

Je nach Unternehmen und Themenfeld ist eine Beteiligung in Form von Workshops, Experten-Interviews oder dem Austausch mittels Fragenkatalogen vorgesehen.

Kontakt

Contact Press / Media

Markus Zajac

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund