Monitoring und Detektion von Micro-Energy-Harvesting Potentialen

AWiDAlog- Active Wireless Data Acquisition in Interlogistics

Behälter in Materialflusssystemen können mehr als nur ein Beförderungsmittel sein. In dem Forschungsprojekt AWiDAlog wurde ein Behälter-Monitoring-System entwickelt, welches in Behälterfördertechnikanlagen eingesetzt wird und durch eine Auswertungssoftware die Energie bestimmen kann, die für eine energieautarke Nutzung von Ladungsträgern zur Verfügung steht.

Die Herausforderung

Die Nutzung von mobilen Systemen setzt meist eine autarke Energiequelle voraus. Werden dabei Batterien oder Akkumulatoren eingesetzt, müssen diese nach ihrer Entladung ausgetauscht oder aufgeladen werden. Dies zieht oft hohe Kosten für die Instandhaltung nach sich.

Die Lösung: Micro-Energy-Harvesting

Die Technologie für die optimale batteriefreie Nutzung ist das Micro-Energy-Harvesting. Sie erlaubt es Objekten die benötigte Energie aus ihrer Umgebung zu gewinnen. Im Vordergrund von AWiDAlog stehen dabei die Umweltfaktoren Temperatur, Licht, Feuchtigkeit und Beschleunigung.

Das Behälter-System

Die in dem Projekt AWiDAlog verwendeten Behälter sind mit Sensorknoten ausgestattet, welche die Daten der Umweltbedingungen erfassen. Diese werden über Funk zyklisch abgerufen und ausgewertet. Durch die Auswertung kann eine Aussage darüber getroffen werden, wie viel Energie in der Umgebung für das Micro-Energy-Harvesting zur Verfügung steht.

Vorteile für Sie

Energie wird immer kostbarer, daher ist es wichtig schon heute Lösungen für Ihren Materialfluss zu finden. Die Behälter aus dem Projekt AWiDAlog bieten Ihnen den Vorteil, dass die autarken Sensorknoten auch in schon bestehende Systeme integriert werden können. Zudem lassen sich die Behälter optimal einsetzen, da Potentiale zur Energiegewinnung aufgedeckt und anschließend genutzt werden können.

Übertragbarkeit

Die Detektion von Energy-Harvesting-Potentialen kann dabei in einer Vielzahl von Anwendungsfeldern genutzt werden. Egal ob KLT, Pakete, Palletten, Gabelstapler oder Luftfrachtcontainer - für jeden Ladungsträger und jedes Transportfahrzeug kann über den kompletten Transportweg das Energierückgewinnungspotential bestimmt werden. Mit Anpassungen an den Sensorknoten sind auch andere Szenarien möglich.

Kontakt

Sie sind an der Nutzung von Energy-Harvestern interessiert? Sie können aber nicht abschätzen wie viel Energie diese liefern? Dann laden wir Sie herzlich zu einer Demonstration von Energy-Harvesting für Ihre Anwendung bei uns am Fraunhofer IML ein. Wir bieten Ihnen unsere Zusammenarbeit angefangen bei der Technologierecherche, über Anwendungsanalyse, Prototypenentwicklung und Machbarkeitsstudien, bis hin zur Fertigung von Kleinserien an.